Wie ist Dein Partner mit der Schwangerschaft umgegangen?

In den ersten Monaten ist die Schwangerschaft für Männer oft nur schwer greifbar. Sie können noch nichts davon sehen oder fühlen und können nur das für sie oft schwer nachvollziehbare veränderte Befinden der Partnerin wahrnehmen. Wenn der Bauch dann deutlicher zum Vorschein tritt, realisieren aber auch die meisten Papis, dass da wirklich ein neues Leben heranwächst. Wenn Sie Ihrer Partnerin etwas Gutes tun wollen, sind kleine Streicheleinheiten und Massagen eine schöne Sache. Verständnis und Geduld können natürlich auch nicht schaden.

Im Video erzählt Natalie davon, wie es Ihrem Partner in der Schwangerschaft erging:

10710 mal gesehen
Dieses Video einbetten
Dieses Video auf Ihrer Seite einbetten:
Kopieren Sie den Html Code exakt wie im folgenden Feld erscheint und fügen Sie ihn an der gewünschten Stelle auf Ihrer Webseite ein.
schließen

Aufgabe des Partners in der Schwangerschaft:

  • Geburtsvorbereitung: Der Partner ist normalerweise ein- bis zwei-mal während
    des Kurses anwesend. In der Regel bei den Themen Geburt und
    Geburtsarbeit. Häufig wird im Rahmen des Kurses auch die Entbindungsstation
    besichtigt, wenn der Kurs an einer Einrichtung abgehalten
    wird.
  • Massage: Ihr Partner massiert nun mit in den Händen angewärmtem
    Öl bei Rückenschmerzen Ihren Kreuzbeinbereich. Er kann auch das Einölen des Bauches um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen übernehmen. So kann er auch gleichzeitig mit Ihrem gemeinsamen Baby kommunizieren.
  • Seelische Unterstützung: Wenn es Ihnen mal nicht so gut geht und Ihnen die ganze Verantwortung über den Kopf steigt, reden Sie mit Ihrem Partner. Er wird Sie verstehen und spendet Trost und Zuneigung.