Verdauungsprobleme während der Schwangerschaft

Wenn Sie in der Schwangerschaft Bauschmerzen haben, kann das unterschiedliche Ursachen haben. Das rasante Wachstum des Kindes und der Gebärmutter ist oftmals einer der Auslöser für die Bauchschmerzen. Aufgrund dessen kommt es zur Dehnung der sogenannten Mutterbänder, die an verschiedenen Stellen im Becken ansetzen. Ebenfalls kommt es zur Verdrängung der inneren Organe und damit einhergehenden Störungen des Wohlbefindens. Durch die hormonelle Einwirkung können auch die Verdauungsorgane gestört werden. Das heißt, es kann zu Verstopfungen, Blähungen und Völlegefühl kommen.

Das folgende Video zeigt, was man gegen Verdauungsprobleme und Bauchschmerzen unternehmen kann, ohne seinem Kind durch die Einnahme gesundheitsgefähdender Medikamente zu schaden.

15994 mal gesehen
Dieses Video einbetten
Dieses Video auf Ihrer Seite einbetten:
Kopieren Sie den Html Code exakt wie im folgenden Feld erscheint und fügen Sie ihn an der gewünschten Stelle auf Ihrer Webseite ein.
schließen

Die meisten Störungen des Wohlbefindens im Bauchraum sind unbedenklich und lassen sich oft nur schwer zuordnen. Deshalb sollte man nicht unzufrieden sein, wenn Hebamme oder Arzt nur ungenügende Auskünfte geben können. Bei Bauchschmerzen deren Ursache unklar ist, ist es immer wichtig abzuklären, ob unter Umständen auch Wehentätigkeiten für die Beschwerden verantwortlich gemacht werden können. Gerade Durchfall kann ein Zeichen für eine einsetzende Geburt sein. Sollten Sie zusätzlich ein Ziehen in den Leisten, Kreuzschmerzen und/oder ein Hartwerden des Bauches feststellen, sollten Sie umgehend Ihre Hebamme oder Ihren Arzt kontaktieren. Oder Sie suchen zur Abklärung ein Krankenhaus auf. Sollten Fieber und Schmerzen gemeinsam auftreten, handelt es sich meist um eine ernst zu nehmende Erkrankung. Hierbei sollte man sich unverzüglich in Behandlung begeben.

Was hilft schnell und effektiv?

  • körperliche Bewegung, wie zum Beispiel Spaziergänge
  • ballaststoffreiche und leicht verdauliche Ernährung
  • ein Tee mit Fenchel, Anis und Kümmel bei Blähungen
  • 1 – 2 Gläser lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen bei Verstopfung
  • 2 – 3 Liter Wasser täglich trinken
  • 3 x täglich 8 Lycopodium Comp. Globuli velati
  • Wärme oder eine sanfte Bauchmassage mit Melissen-Öl

Ihre Iris Edenhofer

Weiterlesen?
Vielen Dank für dein Interesse. Gefällt Dir dieser Artikel? Folge uns auf Facebook verpasse kein Update mehr!

Schreiben Sie einen Kommentar:

Pflichtfelder sind mit * markiert.