Kolostrum – Was ist das?

Was ist das Kolostrum?

Was ist das Kolostrum?

Das Kolostrum ist die erste Muttermilch, vor dem eigentlichen Milcheinschuss und tritt häufig schon ein bisschen während der Schwangerschaft aus.

Es hat einen hohen Nährwert und enthält viele Antikörper. Daher ist es gut, wenn Ihr Baby ein paar Tropfen Kolostrum erhält, selbst wenn Sie nicht stillen möchten.

4935 mal gesehen
Dieses Video einbetten
Dieses Video auf Ihrer Seite einbetten:
Kopieren Sie den Html Code exakt wie im folgenden Feld erscheint und fügen Sie ihn an der gewünschten Stelle auf Ihrer Webseite ein.
schließen

Kolostrum und Bonding

Das Bonding (Mutter-Kind-Bindung) ist der wichtigste Wahrnehmungsprozess
für Mutter und Kind in den ersten Lebensminuten und Stunden nach der Geburt. Der erste Körperkontakt, das Fühlen der warmen, feuchten Babyhaut, die Geräusche und auch Bewegungen sind für die Mutter die prägenden Erfahrungen nach der Geburt. Das Hormon Oxytocin, das bereits für die Wehentätigkeit unter der Geburt zuständig ist, löst nach der Geburt zusätzlich die typischen Verhaltensweisen des Annehmens bei der Mutter aus. Für das Baby ist es das Erkennen des Herzschlages und der Stimme der Mutter, der Hautkontakt, Schutz und Halt, der die erste kindliche Bindung ermöglicht. Das erste, ungestörte Kennenlernen ohne störende Babykleidung sollte ein wichtiger Bestandteil des Bondingprozesses sein.

Kolostrum und Stillen

Nach der Geburt ist es wichtig das Baby an der Brust zu säugen. Die Muttermilch ist unheimlich nährstoffreich und fördert das Wachstum des Kindes. Zudem wird beim Säugen die Mutter-Kind Bindung aufgebaut. Das Stillen eines Kindes kann und muss erst erlernt werden. Übrigens auch vom Baby. Deshalb ist es praktisch, sich von einer Hebamme verschiedene Stillpositionen zeigen zu lassen.

 

 

Weiterlesen?
Vielen Dank für dein Interesse. Gefällt Dir dieser Artikel? Folge uns auf Facebook verpasse kein Update mehr!

Schreiben Sie einen Kommentar:

Pflichtfelder sind mit * markiert.