Was hilft gegen übermäßiges Schreien?

Wenn Ihr Baby nicht aufhört zu schreien, hier ein paar Tipps woran es liegen könnte – und wie Sie das Problem Ihres Kindes vielleicht lösen können: 

  • Einfache Störquellen (Windel, Wärme, Kälte, Lärm, etc.) beseitigen und abstellen
  • Überlegen, wann das letzte Mal gestillt / gefüttert wurde und dementsprechend handeln
  • Das Baby trösten, umhergehen, in einem Tragetuch tragen
  • Der Fliegergriff: Bäuchlings das Baby auf Ihren Unterarm legen, freie Hand unter den Bauch des Kindes schieben, Wärme und der leichte Druck sind wohltuend
  • Ihr Kind bäuchlings über der Schulter tragen – wirkt ähnlich wie der Fliegergriff!
  • Pucken
  • Babymassage: Bauch – oder Fußmassage
  • Wärmequellen nur unter absoluter Kontrolle, niemals das Baby unbeaufsichtigt auf eine Wärmequelle (Wärmflasche) legen, kann starke Verbrennungen verursachen
  • Bei unruhigen Kindern z.B. Chamomilla Globuli , Hebamme oder Ihren nach der Dosierung fragen, auch homöopathische Anamnese könnte hilfreich sein
  • Blähungstropfen“, die vor den Mahlzeiten verabreicht werden können, wenn Sie wirklich das Gefühl haben es handelt sich um „Blähungen„. Denn das ist nicht so häufig das Problem, wie viele Eltern annehmen. Und heute gibt es auch bei Bauchschmerzen und Krämpfen häufig sinnvollere Maßnahmen, wie z.B. Kümmelölzäpfchen über mehrere Tage oder das Zuführen von Lactobazillen, die sich noch nicht im kindlichen Darm befinden. Fragen Sie hierzu bitte Ihre Hebamme oder Ihren Kinderarzt.
  • Bitte scheuen Sie sich nicht eine der Ambulanzen für unruhige Babys aufzusuchen, kostenfreie Beratung in Frühförderzentren, im zuständigen Landratsamt nach der Telefonnummer erkundigen

Baby mit Mutter

 

Bei ganz großer Not
  • Geeignete Kinderzäpfchen auf homöopathischer oder pflanzlicher Basis wie Carum carvi Kinderzäpfchen von wala® oder Viburcol von heel® verabreichen
  • Um die Schreiphasen zu durchbrechen, kann es helfen mit dem Baby im Kinderwagen spazieren zu fahren. Wenn möglich, geben Sie das Kind eine Weile an Ihren Partner ab und machen Sie selbst einen Spaziergang oder nehmen ein entspannendes Bad. Das Baby spürt unsere Stimmungen und Verzweiflung deutlich und so schaukelt sich ein Zustand manchmal gegenseitig hoch!
  • Hat man einmal tief durchgeatmet geht es oft wieder besser! 

Ihre Iris Edenhofer

Weiterlesen?
Vielen Dank für dein Interesse. Gefällt Dir dieser Artikel? Folge uns auf Facebook verpasse kein Update mehr!
    War der Artikel "Was hilft gegen übermäßiges Schreien?" für sie hilfreich?
  • Jetzt bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,00 von 5 Punkten, basierend auf 6 Bewertungen.
    Loading...
  • Veröffentlicht in: Das Baby, Die spannende Zeit nach der Geburt
2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar
  1. Hallo liebe Mamis und Papis,

    ihr habt ja sicher den Ärger um das Buch „jedes Kind kann schlafen lernen“ mitbekommen. Wir möchten euch zu einem stillen Protest aufrufen:

    Ab jetzt legt bitte jedes Mal, wenn ihr in eine Buchhandlung geht oder das Buch in einem Supermarkt etc. entdeckt, ein „gutes Buch“ auf den „jedes Kind kann schlafen lernen“-Stapel.

    Vorschläge für Bücher: Imlau, N.: Das Geheimnis zufriedener BabiesSears, W.: schlafen und wachen Gonzales, Dr. C.: in Liebe wachsenKirkilionis, E.: ein Baby will getragen sein(und natürlich viele weitere mehr!)

    Je mehr von euch mitmachen, desto mehr eventuelle Käufer des Buches können wir erreichen . Vielen Dank

    P.S.: Ich weiß, dass es viele kritische Leser/innen des Buches jKksl gibt, die ihren Kindern kein Schlaftrainigsprogramm antun.Dennoch gibt es viele, viele Bücher auf dem Markt, die sensibler mit dem Thema „Schlaf“ umgehen.
    P.P.S.: Ich werde, sollte kein Buch zum auf-den-Stapel-legen verfügbar sein, einen kleinen Zettel in das obere Exemplar von „jedes Kind kann schlafen lernen“ legen:“Lieber Käufer, lies mich kritisch.“ oder so ähnlich . Du auch?

Schreiben Sie einen Kommentar:

Pflichtfelder sind mit * markiert.