Schwangerenschwimmen: Genuss der Schwerelosigkeit

Das Schwangerenschwimmen

Das Schwangerenschwimmen

Das Schwangerenschwimmen ist durch das Zunehmen des eigenen Körpergewichtes in der Schwangerschaft als äußerst wohltuend empfunden. Wasser vermittelt Schwerelosigkeit und hebt das eigene Körpergewicht auf. Im Rahmen des Kurses werden Atem- und Entspannungsübungen vermittelt. Die Muskulatur kann auf sanfte Weise im Wasser trainiert werden. Außerdem werden Rückenschmerzen gelindert und der Beckenboden wird stabilisiert. In der Regel ergänzen Gespräche über Geburt und Geburtsarbeit den Kurs.

Vorsicht beim Schwangerenschwimmen

Bei vorzeitiger Wehentätigkeit, Frühgeburtsbestrebungen, nach Blutungen oder bei Infektionen der Scheide sollte kein Kurs im Wasser durchgeführt werden!
Beim Aufsuchen öffentlicher Schwimmbäder empfiehlt sich nach dem Bad das Einführen von speziellen Scheidenkapseln, welche die gesunden Döderleinschen Scheidenbakterien enthalten und einer Infektion vorbeugen können.
Das Schwangerenschwimmen ist ein Kurs, der leider nicht von der Krankenkasse bezahlt wird!

Ihre Iris Edenhofer

Weiterlesen?
Vielen Dank für dein Interesse. Gefällt Dir dieser Artikel? Folge uns auf Facebook verpasse kein Update mehr!
1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar:

Pflichtfelder sind mit * markiert.