Verändertes Essverhalten – Schadet das meinem Baby?

Gegen Ende der Schwangerschaft können viele Frauen nicht mehr so viel essen.
Woran das liegt und ob es dem Kind schadet, erklärt Agnes Ostermayer im Video:

4506 mal gesehen
Dieses Video einbetten
Dieses Video auf Ihrer Seite einbetten:
Kopieren Sie den Html Code exakt wie im folgenden Feld erscheint und fügen Sie ihn an der gewünschten Stelle auf Ihrer Webseite ein.
schließen

Gesunde Ernährung

Während der Schwangerschaft und der Stillzeit ist es wichtig, sich mit der Ernährung auch auf die Bedürfnisse Ihres Kindes einzustellen. Die Ernährungsgewohnheiten haben sich in den letzten 20 Jahren drastisch verändert. Selbst Gekochtes wurde zum großen Teil von Fertigprodukten jeglicher Sparte abgelöst, leider auch mit dem Nachteil, dass sich wesentlich mehr Zucker oder Bindemittel, Geschmacksverstärker und anderes in unserem Essen versteckt und zunehmend zu Zivilisationskrankheiten wie zum Beispiel Diabetes führt. Der Anteil der Schwangeren mit einem Schwangerschaftsdiabetes ist in den letzten Jahren massiv angestiegen. Ausgewogene Ernährung ist in der Schwangerschaft wichtig – aber was ist eine ausgewogene Ernährung? Für den einen mag das frisch gekochtes Essen sein, für den anderen Burger und Pizzen. Wichtig ist vor allem: Gönnen Sie sich in der Zeit der Schwangerschaft gute, kontrollierte Lebensmittel. Natürlich wird es nicht immer möglich sein, mit viel Aufwand Essen zu bereiten, manchmal muss der Griff in die Tiefkühltruhe einfach getan werden. Auch hier gibt es mittlerweile gute Produktinformationen und unterschiedliche Qualität. Mir ist klar, dass gutes Essen meist auch immer teurerer ist als Ware aus Massenproduktion. Doch bieten selbst die meisten Discounter seit einiger Zeit auch Obst und Gemüse aus kontrolliertem oder biologischem Anbau an. Leider enthält Obst und Gemüse aus konventionellem Anbau gerade im Winter nur noch wenig Vitamine und Mineralstoffe. Das Entstehen von neuem Leben macht uns vielleicht bewusst, wie wichtig auch ein sinnlicher Umgang mit Produkten unseres Speiseplanes sein kann! Ihre Sinne sind nun ausgeprägter; alleine schon das Tasten und Riechen von schönen Lebensmitteln kann viel Spaß bereiten.

Weiterlesen?
Vielen Dank für dein Interesse. Gefällt Dir dieser Artikel? Folge uns auf Facebook verpasse kein Update mehr!
1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar:

Pflichtfelder sind mit * markiert.