Die geburtsvorbereitenden Akupunktur

Bei verschiedenen Schwangerschaftsbeschwerden wie Kreuzschmerzen oder Übelkeit, kann eine Akupunkturbehandlung sehr hilfreich sein.

Akupunktur1

Die geburtsvorbereitende Akupunktur.

Es gibt zudem noch die Akupunktur zur Geburtsvorbereitung, welche die Geburt erleichtern soll.

Bei der Behandlung zur Geburtsvorbereitung werden von der 36. Schwangerschaftswoche an einmal die Woche drei Nadel-Punkte an jedem Bein nach einem bestimmten Schema genadelt.

Beim vierten Termin kommt noch eine weitere Nadel an den kleinen Zehen hinzu.

 

Diese Behandlung wirkt auf das Bindegewebe. Dadurch öffnet sich der Muttermund schneller. Das ermöglicht einen kürzeren Geburtsverlauf.

Die Hebamme Agnes Ostermayer zeigt im Video wie die geburtsvorbereitende Behandlung abläuft:

36906 mal gesehen
Dieses Video einbetten
Dieses Video auf Ihrer Seite einbetten:
Kopieren Sie den Html Code exakt wie im folgenden Feld erscheint und fügen Sie ihn an der gewünschten Stelle auf Ihrer Webseite ein.
schließen

 

Sie wollen noch mehr zum Thema Akupunktur wissen? Viele weitere wichtige Ratschläge werden auf der DVD „Rund um den Bauch“ behandelt.

    War das Video "Die geburtsvorbereitenden Akupunktur" für sie hilfreich?
  • Jetzt bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,29 von 5 Punkten, basierend auf 7 Bewertungen.
    Loading...
  • Veröffentlicht in: Die Schwangerschaft, Wehenförderung
18 Kommentare » Schreibe einen Kommentar
  1. Hat leider das Gegenteil gebracht anstatt zu entspannen hatte ich danach Depressionen…werde ich nie wieder machen

  2. Jaaaa und zwei tage später war meine süsse mausi auf der Welt :-)

  3. Bei beiden Kindern, ab der 36 ssw. Muttermund war bei beiden weich und schon leicht offen. Die erste Geburt hat trotzdem 21 stunden und die zweite 9 Stunden gedauert.

  4. Ja himbeerblattertee.akupunktur an den Beinen und geburtsvorbereitung alles leider nix gebracht:( Kaiserschnitt musste durchführt werden

  5. İch habe es bis jetzt nur für Übelkeıt und Erbrechen bekommen und es hat süper geholfen. Für dıe Geburt habe ıch mıch entschıeden es auch machen zu lassen. Hoffe es brıngt dann auch was.

  6. Hat bis jetzt noch nix gebracht bekomme Akupunktur seid der 35ssw und bin jetzt 4 tage vor et aber madam macht keine Anstalten

  7. meine Hebamme hat als ich neun tage drüber war Akupunktur gemacht damit die wehen einsetzen. hat super gewirkt.

  8. Bei mir war es auch so zwei Tage nach der Akupunktur erblickte meine kleine mit ner punktlandung das Licht der Welt

  9. Hatte 4 x Akupunktur vor der Geburt. Die Geburt war sehr schnell und wahnsinnig schmerzhaft (mein erstes Kind), aber ich war irgendwie entspannt. Danach übler Babyblues… Keine Ahnung ob das alles mit der Akupunktur zu tun hat, ich würde es aber wieder machen.

  10. Ich glaube jede Geburt tut sehr weh, egal ob man sich akupunktieren lassen hat oder nicht. Sie ist auch nicht dafür da die Geburt einzuleiten, sie soll das Gewebe lockern, insbesondere den Muttermund. Ob man es braucht oder nicht , muss jeder selber wissen. Schaden tut sie nicht!!!

  11. Es soll die Geburt erleichtern und das Kind nicht Tage oder Wochen eher auf die Welt bringen…manche sind echt dumm, sorry! Und es soll die Wehen regelmäßiger machen, und ich bin direkt bei 3 min gewesen. Natürlich schlägt es bei manchen besser und manchen weniger gut an…Ich kann es nur empfehlen.

  12. Heute zum ersten Mal. .et ist 29 . Okt mal sehen ob sie früher kommt

  13. Hatte es bei meinen beiden ersten bereits ab der 36SSW, die 1.Geburt hat knapp drei und die zweite 1,5Std gedauert- jeweils ab der ersten spürbaren Wehe. Nun erwarten wir Nummer drei und ich werde mich definitiv wieder nadeln lassen :)