Der Papa bei der Geburt – Ein Erfahrungsbericht

Der Papa bei der Geburt

Der Papa bei der Geburt

Die Erfahrung, die ein Papa bei der Geburt im Kreißsaal macht, kann ein außergewöhnliches Ereignis für den Vater sein. Allerdings ist es nicht für jeden Mann das Richtige. Alles zum Thema Männer im Kreissaal finden Sie hier.
Doch die Väter, die sich dafür entscheiden, können sich eines unvergesslichen Erlebnisses sicher sein. Viele Männer berichten darüber, dass nach der Geburt ihr Ansehen gegenüber ihrer Frau sehr gestiegen sei. Zu sehen wie die Partnerin die Schmerzen der Geburt durchsteht und das gemeinsame Kind auf die Welt bringt, bewundern viele Männer. Doch auch der Papa muss eine Leistung bringen. Er muss doppelt so viel Verständnis für seine Frau aufbringen als üblich. Auch zu sehen, dass er mit Händchen halten und gutem Zureden der Frau nur minimal Helfen kann, ist für werdende Väter schwierig.
Die Verbundenheit zwischen Mann und Frau wird in dieser Situation auch sehr gefestigt. Das erste Mal das gemeinsame Baby zu sehen, es zu fühlen und zu riechen gleicht einem Wunder.

Hier ein rührender Erfahrungsbericht von Basti über die Geburt seines Sohnes:

11502 mal gesehen
Dieses Video einbetten
Dieses Video auf Ihrer Seite einbetten:
Kopieren Sie den Html Code exakt wie im folgenden Feld erscheint und fügen Sie ihn an der gewünschten Stelle auf Ihrer Webseite ein.
schließen

Artikel über Männer und die Schwangerschaft:

 

 

Weiterlesen?
Vielen Dank für dein Interesse. Gefällt Dir dieser Artikel? Folge uns auf Facebook verpasse kein Update mehr!
17 Kommentare » Schreibe einen Kommentar
  1. Meiner war rund um die uhr bei mir. Seit der einleitung bis zur geburt und danach noch =) er war so tapfer der beste mann der welt =))

  2. Mein Freund hat 2 Geburten mit gemacht von Anfang bis zum Ende und die dritte wird er auch an meiner Seite stehen

  3. Ich hab beides kennengelernt. Muss sagen ohne mann ging es mir besser. Ich konnte mich viel besser auf mich konzentrieren

  4. beim ersten mal war mein mann dabei wenn er nicht vor aufregung rauchen war, das zweite mal hat er es zeitlich nicht geschafft sein sohn war 5 min schneller das fand ich aber nicht schlimm im gegenteil es gab mir eher ein besseres gefühl.. beim nächsten darf er trotzdem dabei sein wenn er will

  5. Mein Mann war auch bei beiden Geburten dabei! Einfach nur schön das Glück zu teilen und zu genießen! Und die Männer bekommen dabei mit was wir Frauen während der Geburt leisten müssen! 😉

  6. mein Mann war auch bei beiden Geburten von Anfang bis Ende dabei. ich fand es sehr schön und würde es auch nicht anders haben wollen.

  7. Mein Freund war auch dabei. Sobald die fruchtblase zuhause geplatzt war, lies er mich nicht mehr aus den augen.
    nach 20 std wehen und kaempfen musste schliesslich ein not ks gemacht werden, und selbst da kam er sofort mit ohne zu zoegern! Ohne ihn haett ich es kaum geschafft.

  8. Also meiner war auch die ganzen 18 Stunden bei mir und davor und danach auch, aber eigentlich wollte er das die ganze Zeit vorher nicht, weil er gedacht hat, dass er umkippt, je nachdem was er da zu sehen kriegt. Und da ich ihn kenne war das für mich voll kommen ok, auch wenn ich natürlich Angst hatte. Allerdings ging es mir dann soooo schlecht, dass er noch nicht einmal zum rauchen von meiner Seite wich. Jetzt im Nachhinein muss ich sagen, dass es mir extrem gut tat, dass ich nur wusste dass er da war, aber für ihn war es der blanke Horror und er hat lange gebraucht um es zu verarbeiten.
    Ich finde, dass das zu selbstverständlich genommen wird und dass die Männer keine Männer sind wenn sie nicht dabei sind und so ein Quatsch. Ich kenne so einige, die es nicht verkraftet haben und wo die Partnerschaft extrem drunter leidet, auch Jahre danach. Deswegen finde ich es katastrophal wie sehr Männer doch dazu gedrängt werden von unserer Gesellschaft. Wir als Frauen kommen nicht drum rum, aber warum sollen da unsere Lieben drunter Leiden und vorallem danach die Beziehung? Unsere Partner wollen uns schließlich auch nicht leiden sehen, aber können nix dagegen tuen in dem Augenblick, aber wir schon.
    Also mir ist es das nicht wert und ich werde auch beim nächsten mal nicht darauf bestehen, dass er mitkommt, im Gegenteil, ich denke ich werde es noch nicht einmal wollen. Er kann schön vor der Tür warten… Außer natürlich er will es unbedingt 😉

  9. Da soll ruhig jeder Vater dabei sein! Die sollen nur sehen das Kinderkriegen kein Zuckerschlecken ist! Dann lernen sie ihre Frauen auch ganz anders zu schätzen!

Schreiben Sie einen Kommentar:

Pflichtfelder sind mit * markiert.