Badespaß – Wie bade ich mein Baby richtig?

Entgegen der derzeit bestehenden Meinung bin ich nicht unbedingt gegen ein häufigeres Baden des Säuglings. Viele Faktoren spielen hier eine Rolle, die beachtet werden sollten. Generell wird empfohlen ein Neugeborenes 2-3 Mal wöchentlich zu baden.

Mutter küsst BabyVor noch nicht allzu langer Zeit mussten Babys einmal täglich in die Badewanne, anschließend musste der Körper unbedingt mit Lotion eingerieben werden, da man der Ansicht war, Babys könnten ihre Haut noch nicht ausreichend rückfetten. Seit einigen Jahren wissen wir, dass dies nicht stimmt. Da die Neurodermitishäufigkeit unter Kleinkindern in den letzten 15 Jahren stark zugenommen hat, wurde unter anderem das tägliche Baden dafür verantwortlich gemacht. Das kann unserer Meinung nach allerdings nicht als ausschließlicher Grund für ein schlechtes Hautbild im Kleinkindalter herangezogen werden, da sicherlich auch andere Gründe wie Umweltfaktoren, Ernährung und die Pflegeprodukte eine große Rolle spielen. 

Wie oft ein Baby gebadet werden sollte, hängt auch davon ab, wie viel Spaß Eltern und Babys daran haben. In den ersten Lebenswochen empfiehlt sich als Badezusatz die Mischung aus 1-2 Esslöffel kalt gepresstem (nativem) Olivenöl am besten aus biologischem Anbau und 4 Esslöffel Milch bzw. 2 Esslöffel Sahne für eine Babybadewanne voll Wasser. Die Milch dient hierbei als Emulgator und ermöglicht der Haut, das Olivenöl aufzunehmen. Sollten Sie den Eigengeruch von Olivenöl nicht mögen, können Sie auch jedes andere Basisöl verwenden.

Die Badetemperatur sollte 36-37 Grad Celsius betragen und die Badedauer in der Eni versteckt sichBabybadewanne sollte nicht 10 Minuten übersteigen, da das Wasser in der kleinen Wanne recht schnell auskühlt. Sollten Sie in einem Waschbecken aus Emaille baden, dann achten Sie bitte darauf, dass das Baby nicht auf dem Emaille aufliegt. Hier kühlt das Wasser noch schneller aus, als in der Plastikwanne. Babys frieren dann leicht, da sie ihre Körpertemperatur noch nicht durch das Zusammenziehen der Haut regeln können. Neugeborene haben keine Gänsehaut, mit der sie ihr Frieren signalisieren können!

Badespaß mit Papa

Versuchen Sie doch einmal ein gemeinsames Bad in der Badewanne. Da Sie wahrscheinlich noch Wochenfluss haben, muss nun Papa ran! Mischen Sie ebenso Öl und Milch, nur in einer größeren Menge und verteilen Sie dieses im 36-37 Grad warmen Wasser. Legen Sie das Baby auf den Bauch oder Brustbereich Ihres Partners, der bereits in einer gemütlichen Position in der Wanne liegt. Das Baby sollte ausreichend mit Wasser bedeckt werden. Natürlich sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind gut atmen kann und das Köpfchen frei ist. Der feste Halt und der Körperkontakt tut den meisten Babys sehr gut und auch für den Vater ist es ein wunderschönes Gefühl der Verbundenheit.

Baby müdeWenn die Zeit der Rückbildung bei Ihnen abgeschlossen ist, versuchen Sie es doch selbst einmal! Wichtig dabei ist, dass sich außerhalb der Badewanne jemand befindet, der das Baby in die Wanne geben und aus der Wanne sofort mit einem warmen Badetuch in Empfang nehmen kann.

Vorsicht! Ein Bad in Olivenöl macht die Wanne glitschig – bitte gut aufpassen!

Vorgehen beim Babybad:
  • Sollten Sie beim Baden alleine sein, beachten Sie bitte, dass alle Gegenstände, die Sie benötigen, bereits vor Ort liegen. Das Baby darf niemals alleine auf dem Wickeltisch gelassen werden
  • Badetuch, eventuell neue Bekleidung oder Schlafanzug bereitlegen
  • Ölmischung oder Badezusatz vorbereiten
  • Badewasser herrichten, auf Temperatur achten (36-37 Grad), Badethermometer verwenden!
  • Wärmelampe, wenn vorhanden, vorheizen
  • Das Baby für das Bad vorbereiten, den Windelbereich gut säubern, eventuelle Stuhlreste entfernen!
  • Baden Sie das Baby und waschen Sie es mit der Hand oder einem weichen Lappen, vielleicht benutzen Sie dabei als kleines Ritual ein Lied oder ein kleines Spiel
  • Nach dem Baden das Baby gut abtupfen, bei einem Ölbad nicht alles abreiben, massieren Sie überschüssiges Öl anschließend in die Haut ein! Trocknen Sie die Hautfalten gut ab!
  • Eine besondere Gesichtspflege ist bei einem Ölbad nicht nötig
  • Sollten Sie kein Öl zum Bad verwendet haben, nehmen Sie nun ein gutes Pflanzenöl und massieren Sie das Baby ein
  • Ziehen Sie Ihr Baby an und kuscheln Sie noch ein wenig!

 

Grundregel: Lassen Sie den Säugling niemals alleine auf dem Wickeltisch liegen! Selbst junge Säuglinge können bereits herunterfallen!

 

Ihre Iris Edenhofer

 

Weiterlesen?
Vielen Dank für dein Interesse. Gefällt Dir dieser Artikel? Folge uns auf Facebook verpasse kein Update mehr!
    War der Artikel "Badespaß – Wie bade ich mein Baby richtig?" für sie hilfreich?
  • Jetzt bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,71 von 5 Punkten, basierend auf 7 Bewertungen.
    Loading...
  • Veröffentlicht in: Das Baby, Die spannende Zeit nach der Geburt
1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar:

Pflichtfelder sind mit * markiert.