Babypflege – Reinigung und Bonding

Die Babypflege nach der Geburt ist essentiell für das Kind. Denn neben der Reinigung entsteht zugleich auch eine intensive Bindung zwischen Eltern und Neugeborenen. Das sogenannte Bonding ist lebenswichtig und sollte nicht nur durch die Pflege stattfinden, sondern auch durch das Stillen und die Babymassage.

Babyfuss_nah_Massage

Baby_liegend_mit_Decke_laechelnd_halbnah

 

 

 

 

In den meisten Hebammenpraxen und Krankenhäusern werden Kurse zum Umgang mit dem Baby angeboten. Dieser Kurs sollte von beiden Partnern gemeinsam am Besten noch vor der Geburt besucht werden. Er richtet sich vor allem an Paare, die ihr erstes Kind erwarten und noch keine Erfahrungen haben im Umgang mit Säuglingen. In diesem Kurs werden Pflegetipps, die richtigen Pflegeprodukte, Babyausstattung  und die richtige Schlafumgebung besprochen. Wickeln und Baden des Säuglings werden mit einer Puppe geübt. Außerdem bekommen Sie Tipps wie man in verschiedenen Situationen handelt, zum Beispiel, wenn Ihr Baby Bauchschmerzen hat oder viel schreit.

Ein wichtiges Thema ist die Lage des Babys beim Schlafen. Schläft es auf der falschen Seite kann es im schlimmsten Fall zu einer Erstickung kommen. Hebamme Iris Edenhofer erklärt Mama Nathalie im Video, auf was sie achten muss.

11460 mal gesehen
Dieses Video einbetten
Dieses Video auf Ihrer Seite einbetten:
Kopieren Sie den Html Code exakt wie im folgenden Feld erscheint und fügen Sie ihn an der gewünschten Stelle auf Ihrer Webseite ein.
schließen

Weitere Artikel:

 

Noch mehr Tipps zum Thema Babypflege gefällig? Viele weitere spannende Beiträge, Fragen und Antworten finden Sie auf der DVD „Schön, dass du da bist“.

[socialbuttons]

 

    War der Artikel "Babypflege – Reinigung und Bonding" für sie hilfreich?
  • Jetzt bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,33 von 5 Punkten, basierend auf 6 Bewertungen.
    Loading...
  • [socialbuttons]
22 Kommentare » Schreibe einen Kommentar
  1. Besonders nicht. Aber ich empfehle die Produkte von Bübchen. Habe so ziemlich alles durch was es auf dem Markt gibt (Hipp, Penaten etc.) dennoch immer wieder bei Bübchen gelandet. Gute Produkte für jeden Geldbeutel!

  2. Nichts geht über Penaten und Bübchen! Von ölen halte ich garnichts…. 3x die Woche baden ansonsten nur Händchen und Gesicht waschen 🙂

  3. für wundsein am po kann ich nur von weleda die pglegecreme im windelbereich empfehlen. sie kostet zwar ein bisschen mehr aber dafür hält sie ewig.

  4. Ich bade mein baby einmal die Woche und creme ihn auch nur danach ein. Alles andere ist zuviel für Babyhaut. gewaschen wird er natürlich auch. Babys riechen immer gut dafür brauch man nicht jeden Tag cremen und baden.

  5. Hab bei mein kleiner fuzz jetzt fast 15 Monate jeden Tag gewaschen im Sommer auch abends vor schlafen gehen
    Alle zwei bis drei Tage beim Unruhe oder Zahn schmerzen auch gebadet mit bübchen bodylotion eingecremt für die Po bzw windelbereich Nivea creme im blaue dosen eingecremt
    Zwischendurch mit Mama oder Opa haarshampoo die haare gewaschen 😉 😉
    Bis jetzt nie Probleme gehabt..
    P.s babyol halte ich nichts von schmiert und geht schwer beim waschen weg und die Kleidung haben öflecken

  6. Waschen trocknet die Haut aus. Zu viel sollte man das nicht machen. Und Cremes usw. Braucht man eigentlich auch nicht immer drauf machen. Die haut muss eigen Fett produzieren. Jetzt werdet ihr nichts merken aber später wenn eure Kinder älter sind werdet ihr merken das sie kaum noch ohne Cremes auskommen werden, weil die Haut sich dran gewöhnt hat

  7. Sehe ich genauso Meltem Şükran einmal die Woche bei Babys reicht es zu baden höchsten zweimal. Und wir gesagt wenn das Baby so oft gewaschen wird macht man den Hautfilm schnell kaputt. Und zuviel Creme ist auch nicht gut es sei denn das Baby hat sehr trockene Haut.

  8. meine badet im wasser mit bisschen babybadeschaum 1mal die woche nach dem babyschwimmen und wenn sie wund ist oder sonst was ist immer mit muttermilch hilft super 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar:

Pflichtfelder sind mit * markiert.