Baby-Blues – Depression nach der Geburt

Der Baby-Blues

Der Baby-Blues

Etwa zwischen dem 3. und dem 15. Tag nach der Geburt kann es vorkommen, dass Sie sich vielleicht schlecht und traurig fühlen und schon Kleinigkeiten Sie in Tränen ausbrechen lassen.
Das ist nichts Ungewöhnliches und hängt mit der Hormonumstellung in dieser Zeit zusammen. Man spricht vom sogenannten „Baby-Blues“. 

Mehr dazu erfahren Sie im Video.

5311 mal gesehen
Dieses Video einbetten
Dieses Video auf Ihrer Seite einbetten:
Kopieren Sie den Html Code exakt wie im folgenden Feld erscheint und fügen Sie ihn an der gewünschten Stelle auf Ihrer Webseite ein.
schließen

Der „Baby-Blues“ dauert häufig nur einen Tag, selten länger als eine Woche. Auch Angst und Unsicherheit im Umgang mit dem Baby können mal depressive Stimmungen auslösen. Wenn Sie sich jedoch länger bedrückt und antriebslos fühlen, sollten Sie sich an einen Arzt wenden. Eine Wochenbettdepression erfordert, wie jede Krankheit, fachliche Betreuung. Schämen Sie sich nicht diese Hilfe in Anspruch zu nehmen!

Weiterlesen?
Vielen Dank für dein Interesse. Gefällt Dir dieser Artikel? Folge uns auf Facebook verpasse kein Update mehr!
1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar:

Pflichtfelder sind mit * markiert.